Hund im Sommer

Rund um den Hund

Urlaub mit Hund

Tipps für den Hund im Alltag und im Urlaub - was bei Hitze hilft


Hund
Wie auch bei uns Menschen ist zuviel Hitze auch für den Hund nicht gut und kann auch bei Hunden unangenehm werden.

Im schlimmsten Fall für Mensch und Hund sogar gefährlich.

Hohe Temperaturen um die 30 Grad setzen auch dem Hund sichtlich zu. Hunde liegen im Sommer möglichst an kühlen Orten, auf Fliesen, im Keller oder unter schattigen Bäumen.

Lassen Sie Ihren Hund selbst entscheiden, wo er sich bei Hitze am liebsten aufhält. Stellen Sie an den Lieblingsplätzen Näpfe mit Wasser auf, damit er sich bei Bedarf erfrischen und Flüssigkeit aufnehmen kann.

Wie bei uns Menschen belastet ein zu voller Magen auch den Hund zusätzlich. Achten Sie bitte daher auf eine angepaßte Nahrungsaufnahme. Hilfreich sind hier auch kleiner Mahlzeiten, die über den Tag verteilt werden.

Wenn Sie mit Ihrem Hund gassig gehen, so tun Sie dies am besten in den frühen Morgenstunden oder am späten Nachmittag, wenn es nicht ganz so heiß ist. Junge Hunde sollten nicht übermäßig in der Hitze herumtollen.

Wenn sie mit dem Auto unterwegs sind und Ihren Hund dabei haben, sollten Sie auch bei geringer Hitze Ihren Hund auf keinen Fall allein im Auto zurücklassen. Auch ein schattiger Parkplatz mit etwas heruntergelassener Scheibe hilt wenig gegen einen Hitzstau, der Ihrem Hund schon nach kurzer Zeit gefährlich werden kann.

Über einen kleinen Hundepool im Garten würde sich Ihrer Hund sicherlich freuen.

Es macht doch Spaß, sich um seinen Hund zu kümmern, damit er sich wohlfühlt.






Copyright © by Urlaub mit Hund
Startseite / Datenschutz / Impressum:
Urlaub mit Hund